Zählwerk
 
  Webseitenbesucher
 
Gesamt: 11433  Online: 1  |  Heute: 153  |  Gestern: 140

 
Werbeanzeigen
   



Ihre werbung könnte hier zu sehen sein!

 

Thanatologie Rekonstruktion Einbalsamierung

Einbalsamierung und Rekonstruktion

Kaum jemand weiß, was sich hinter dem Wort Thanatologie verbirgt. Ein Thanatologe ermöglicht durch eine präventive Behandlung (moderne Einbalsamierung) des Verstorbenen, eine Aufbahrung über einen längeren Zeitraum ohne jegliche Einschränkung.

Auch bei verstorbenen Unfallopfern kann ein Thanatologe wertvolle Hilfe leisten. In einem umfangreichen Studium hat er die Rekonstruktion an Unfalltoten erlernt. So ist es ihm mit seinen Kenntnissen möglich, die Spuren eines Unfalls weit gehend zu mindern.

Angehörige können dadurch ohne Schrecken Abschied nehmen. Dies ist besonders wichtig, wenn ein junger Mensch mitten aus dem Leben gerissen wird. Es hat sich erwiesen, dass der plötzliche Tod eines Kindes oder Angehörigen erst nach der Verabschiedung realisier- oder begreifbar wird. Dies kann ein wichtiger Teil der Trauerverarbeitung sein, - der Tod wird dadurch erst richtig realisiert. Am offenen Sarg sieht der Hinterbliebene, dass der geliebte Mensch friedlich schlafend aussieht und seinen Frieden gefunden hat.

Oft wird den Hinterbliebenen empfohlen den Verstorbenen so in Erinnerung zu behalten, wie man ihn kannte. Bleibt der Sarg aber geschlossen und die Angehörigen können sich nicht mehr verabschieden, wird ihnen meist eine wichtige Möglichkeit der Trauerverarbeitung genommen.

 

Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.