Zählwerk
 
  Webseitenbesucher
 
Gesamt: 11490  Online: 1  |  Heute: 210  |  Gestern: 140

 
Werbeanzeigen
   



Ihre werbung könnte hier zu sehen sein!

friedwald, ruheforst, naturbestattung

 
Der Natur ganz nah

Einer Baumbestattung geht immer eine Feuerbestattung voraus. Bei der Urne handelt es sich um spezielles Material, dass umweltverträglich ist, und die Natur nicht belastet. Wie auch bei der Erdbestattung, kann eine Trauerfeier am örtlichen Friedhof gestaltet werden. Die Urne mit den sterblichen Überresten wird dann entweder im Beisein der Angehörigen oder auch ohne Angehörige am Wurzelwerk eines Baumes z.B. im Friedwald oder Ruhe Forst usw. beigesetzt.

Durch ein Namensschild am Baum wird auf die Grabstätte hingewiesen. Auf ein Schild kann man verzichten, wenn man eine anonyme Bestattung wünscht. In diesem Fall haben Angehörige trotzdem die Möglichkeit, die Grabstätte zu finden, denn die Bäume sind gekennzeichnet und in Registern bei der Kommune eingetragen.

Eine Waldbestattung ist eine gute Alternative zu konventionellen Bestattungsarten und gewinnt mehr und mehr an Beliebtheit. Zudem hat sie den Vorteil, dass die Natur die Grabpflege für die Angehörigen übernimmt. Wer einmal zusammen an einem bestimmten Baum beigesetzt werden möchte, kann einen sogenannten Familienbaum erwerben.

Bereits zu Lebzeiten, kann der Baum ausgesucht und alle erforderlichen Formalitäten geklärt werden. Im Vorfeld sind Führungen in den ausgewiesenen Wäldern möglich.


Mit einem Klick auf den unteren Stern
erfahren Sie die deutschlandweiten Standorte
Mit einem Klick auf den unteren Stern
erfahren Sie mehr zum Baumbestattungen
Infostern Friedwald Standorte Infostern Baumbestattung

 

Wenn im Kreis der Lebenswelt das Blatt zurück zur Erde fällt,
kehrt es zum Ursprung nur zurück und findet dort sein stilles Glück.

(Verfasser unbekannt)